Kommunalwahl 2020 – dafür steht die SPD mit ihren Kandidaten

Veröffentlicht am 21.06.2020 in Allgemein

Die Heimat Bestwig ist der SPD viel zu wichtig, um parteipolitische Auseinandersetzungen auszutragen. Wir setzen auf die Zukunft mit einem jungen Team voller Elan, begleitet von erfahrenen Kommunalpolitikern und einem jungen unverbrauchten Spitzenkandidaten. Unsere Frauen und Männer verbindet eins: Sie sind Bestwiger und wollen Verantwortung für ihre Heimatgemeinde übernehmen.

Bestwig steht großen Aufgaben gegenüber. Wirtschaft, Gesundheit und Lebensqualität sind echte Herausforderungen – und dies vor dem Hintergrund der älter werdenden Gesellschaft. Wie stellen wir uns diesen Aufgaben? Deshalb müssen wir agieren statt reagieren. Ansonsten verharren wir weiter im Mittelmaß. Deshalb sind wir der Meinung Bestwig kann mehr!

Es gibt viele offene Fragen:

Kann das Ehrenamt in der Gemeinde durch das Rathaus gestärkt werden, z. B durch eine(n) Beauftragte(n) für ehrenamtlich Tätige?

Welche strukturellen Maßnahmen sind erforderlich, um die Wirtschaft in Bestwig zu fördern und auszubauen?

Wie können vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung Sport- und Freizeitstätten für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde weiterentwickelt werden? Wie schafft Bestwig ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum für junge Familien und Senioren?

Reicht die bisherige Schulentwicklungspolitik für junge Familien aus?

Kann die Verkehrsführung bei Straßen und Radwegen verbessert werden?

Wann beschließt der Rat, die finanziellen Belastungen der Bürgerinnen und Bürger infolge Straßensanierungen deutlich zu begrenzen?

Dazu haben wir uns Gedanken gemacht.

Wir brauchen Veränderung, um Bestwig wieder nach vorne zu bringen. Denn: „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ (Gustav Heinemann)

Was heißt das für das Kandidaten-Team in den Wahlbezirken? Wir setzen auf ein junges Team mit erfahrenen „alten Hasen“. Wer auf Zukunft setzt, braucht diese Mischung! Mit diesem Team gehen wir die Themen an.

Was heißt das für die SPD, wenn es um die Wahl des Bürgermeisters geht? Es muss eine geeignete Person sein, die bei der Lösung der anstehenden Probleme vorangeht. Dazu gehört z. B. eine gezielte Wirtschaftsförderung oder das Schaffen von altersgerechtem Wohnraum. Unsere Nachbarkommunen haben es vorgemacht. Hier gilt es, alle geeigneten Kräfte zu bündeln.

Wir haben uns lange mit mehreren Bewerberinnen und Bewerbern für das Bürgermeisteramt beschäftigt. Für uns ist entscheidend, dass die Gemeinde Bestwig in Zukunft mit Entschlossenheit und hoher Sachkompetenz geführt wird. Die Anforderungen an das Amt des Bürgermeisters werden nach Corona noch größer: Wie entwickelt sich das Gewerbesteueraufkommen, dass letztlich zur Finanzierung unserer Gemeinde nötig ist? Welche Belastungen kommen noch auf die Bürger zu?

Deshalb braucht Bestwig einen Bürgermeister, der uns nicht nur mit hoher Kompetenz, sondern vor allem mit großem persönlichen Einsatz in eine finanzierbare bürgernahe Zukunft führt.

Diese Eigenschaften eines zukünftigen Bestwiger Bürgermeisters sind uns wichtiger als eine Parteizugehörigkeit. Deshalb haben wir uns entschieden, als Bürgermeisterkandidaten Matthias Scheidt zu nominieren. Wir sind überzeugt davon, dass er der Richtige dafür ist, die Gemeinde Bestwig erfolgreich durch die nächsten Jahre zu steuern.

 

Matthias Scheidt ist 30 Jahre alt,

  • selbstständiger Kaufmann,
  • versiert in Management mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft,
  • sechs Jahre kommunalpolitisches Engagement im Kreistag des HSK,
  • im Kreistag Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses.

 

Matthias Scheidt ist ein unverbrauchter Kandidat, sein Konzept hat uns überzeugt.

Wählen Sie die Zukunft – unterstützen Sie den gemeinsamen Vorschlag.

 

Helmut Bolz
Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Gemeinde Bestwig

 

 

Suchen

Helmuts Tagebuch

Wahlkampf Tag für Tag

zum Tagebuch

Gemeinde Bestwig

Bürgerbus Bestwig

Banner Bürgerbus Bestwig

Unsere Abgeordneten

Dirk Wiese MdB Birgit Sippel MdEP